NABU Kreisverband Fulda
 
Startseite -> Artenschutz->Vogelschutz->ÜWAG AG Fulda: Federführend im Vogelschutz->
 Suchen
 E-Mail senden Aktuelle Seite drucken
 
 
NetConMedia Sponsor-Projekt
   

Die NABU-Gruppe Burghaun-Gruben hat ein "Tierhotel" von der ÜWAG Netz GmbH. Fulda bekommen

Rede von unserem Vorsitzenden Karlheinz Kern zur
Übergabe der ÜWAG-Trafostation (Gruben) für den Artenschutz an
den NABU am 21.2.2008

Im Namen des NABU-Kreisverbandes bedanke ich mich ? auch im Namen der bedrohten Mitgeschöpfe, die hier wohnen werden ?
für das großherzige Geschenk unseres regionalen Energieversorgers Überlandwerk Fulda an den NABU.

 

Dieses Ereignis ist aber nicht als einmalige Episode zu betrachten! Ich erinnere daran, dass die ÜWAG und der NABU schon seit geraumer Zeit Partner im Natur- bzw. Artenschutz sind:

  1. Die Zusammenarbeit begann in den 80er Jahren des 20ten Jahrhunderts, als sich insbesondere die Isolatoren an den Masten der Überlandleitungen  oft als tödliche Fallen für Großvögel erwiesen. Hinweise der Naturschützer wurden ernst genommen und die Gefahrenpunkte beseitigt bzw. entschärft. Das war der Beginn einer Partnerschaft zwischen ÜWAG und NABU!
  2. In Partnerschaft entstand ? auf Kosten der ÜWAG - die Broschüre ?Richtig belichtet?, die die Straßenbeleuchtung unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten betrachtete.   Durch Installierung von gelben Natriumdampflampen werden nachtaktive Schmetterlinge und Falter geschützt, weil sie nicht mehr in dem hohen Maße vom weißen Licht angezogen und vernichtet werden.                       Außerdem verbrauchen diese Lampen wesentlich weniger Strom, was sowohl den Geldbeutel der Steuerzahler schont als auch den klimaschädlichen CO2-Ausstoß wesentlich verringert.
  3. Die umgebaute Trafostation, von der ÜWAG zum Tierhotel umgebaut, ist ein neuerliches, sichtbares Zeichen der Partnerschaft

 

Wir vom NABU als ?Hotelverwalter? werden alles tun, damit sich unsere künftigen Gäste hier wohl fühlen.

Ich hoffe, dass die Geste unseres regionalen Energieversorgers Nachahmer findet.

  • Jeder kann in und an seinem Anwesen Hilfen für bedrohte Arten anbringen. Der NABU berät über Möglichkeiten
  • Schulen gehen zum Teil schon mit gutem Vorbild voran. Sporadisch auch schon Verwaltungen.
  • Denken wir auch daran, dass wir Menschen durch unsere Aktivitäten: Hausbau, Straßenbau, Hobbyausübung ?.  von der Natur nehmen. Wir müssen uns auch revanchieren: zurückgeben, ausgleichen  - genau wie wir es beim Einkauf machen: Wenn wir in das Warenlager eines Geschäfts greifen, schleichen wir uns auch nicht an der Kasse vorbei, wir bezahlen, wir gleichen aus!  Alles andere wäre ja Diebstahl!

Nochmals schönen Dank  an unseren Partner ÜWAG!                                     

                                                                                                    


Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Unsere Sponsoren
Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

 
Unterstützen auch
Sie
unsere Arbeit

 
Zum Seitenanfang Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Kontakt | Impressum